Kunden
Login »

Tel +49 (0) 6172 – 267 8219

31. Januar 2019
Bankprognosen für den DAX sind schlechte Empfehlungen

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Daher empfiehlt es sich, noch vor dem 31. Dezember 2018 seine Finanzen und die steuerliche Situation zu überprüfen.

„Alle Jahre wieder: Zum Jahreswechsel holen viele Banken und Investmentgesellschaften die Kristallkugeln heraus und versuchen zu prognostizieren, wie sich die Märkte im neuen Jahr entwickeln werden. Die Erfahrung der vergangenen Jahre und Jahrzehnte zeigt, dass dies meistens zum Scheitern verurteilt ist. Eine zuverlässige Aussage, was die Zukunft bringt, gelingt den allerwenigsten. Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Zu oft sind Anleger auf die Nase gefallen, weil sie versucht haben, nach Vorhersagen selbsternannter Experten ihr Geld anzulegen.

Wohin allzu optimistische Prognosen führen können, zeigt eine Studie der Investmentgesellschaft Schroders. Demnach haben viele Investoren zum Beispiel völlig falsche Vorstellungen über die künftigen Renditen an den Finanzmärkten. So halten laut der Schroders Global Investor Study 2017, in deren Rahmen 22.100 Anleger aus aller Welt befragt wurden, über die nächsten fünf Jahre eine jährliche Kapitalrendite von 10,2 Prozent für wahrscheinlich.

Solche Renditeerwartungen sind natürlich völlig überzogen. Die große Gefahr besteht darin, dass sich viele Anleger zu stark auf solch hohe und regelmäßige Renditen verlassen, dann aber in finanzielle Schwierigkeiten geraten, weil sie ihre gesteckten Ziele nicht erreichen und beispielsweise den Hauskredit deshalb nicht mehr abbezahlen können oder große Abstriche bei der Altersvorsorge machen müssen.

Als erfahrener Finanzplaner maße ich mir nicht an, die Entwicklung an den Märkten antizipieren zu können. Denn Märkte, Volkswirtschaften und das Verhalten von Menschen sind für niemanden exakt vorhersehbar. Als Finanzplaner lege ich vielmehr den Schwerpunkt auf eine langfristig ausgerichtete Finanzplanung und nutze als Rechenbasis historische Datenreihen, die oft mehrere Jahrzehnte zurückblicken. Das ist der deutlich bessere und methodisch richtige Weg. Der Rat für Anleger lautet: Eine maximal breite Diversifikation über verschiedene Anlagekategorien, Länder und Sektoren hinweg mindert die Risiken und verbessert die Rendite.

Entscheidend ist es, die Vorteile einer ganzheitlichen und interessenfreien Finanzberatung zu nutzen. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit einem unabhängigen CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®) führt, dank einer ganzheitlichen und vor allem langfristigen Perspektive, zu nachweislich besseren Beratungsergebnissen.“